RSS

Schlagwort-Archive: Obst

Schoko-Kirsch-Cupcakes

Schoko-Kirsch-Cupcakes

Diese Cupcakes waren als kleines Dankeschön gedacht. Deswegen habe ich mich für ein Mag-fast-jeder-Rezept entschieden: Schokoteig mit einigen Kirschen und weißes Schokoladenfrosting. Die Deko durfte dagegen etwas ausgefallener sein. Vor einigen Tagen hatte ich schon kleine Orchideen gemacht, die ich auf Schokoornamente geklebt habe. Die Anleitung dazu gibt es hier. Die Orchideen machen so den eher einfachen Schoko-Kirsch-Cupcake richtig edel, finde ich! Ich mochte sie kaum verschenken, so haben mir die kleinen Törtchen gefallen 😉

Die Cupcakes hatte ich schon gestern gebacken. Glücklicherweise habe ich mir aber heute zum Frühstück noch einen gegönnt, so dass ich feststellen konnte, dass das Frosting leider so gar nicht jedem schmeckt… Ich hatte nämlich ein Frischkäse-Frosting mit weißer Schokolade ausprobiert. Leider schmeckte es viel zu käsig und war – erstaunlich für Frostings – viel zu wenig süß. Also musste ich heute früh nochmal ran… Einkaufen musste ich auch noch… Ganz schön stressig.

Da hilft ein Rucki-Zucki-Teig (mein Standardrezept) und ein noch viel schnelleres Frosting. Ich bin nämlich bei dem misslungenem Frosting-Rezept geblieben, habe den Frischkäse aber durch viel milderen Ricotta ersetzt. So schmeckt es richtig gut! Mit dem Ricotta bekommt es einen leicht frischen Geschmack, der die Süße der Schokolade angenehm ergänzt. Das beste an dem Rezept ist, dass es super schnell geht. In 1-2min ist die Schokolade in der Mikrowelle geschmolzen, dann wird die kalte Butter zugegeben und alles kurz aufgeschlagen. Nun noch schnell Ricotta dazu und in gerade mal 5min ist das Frosting fertig. Durch die kalten Zutaten bindet die Schokolade fast sofort wieder ab, so dass das Frosting auch gleich verwendet werden kann. Damit waren die Cupcakes dann in 1 Stunde 15 Minuten fertig  – nur das Foto hat dann noch etwas länger gedauert, ich konnte gar nicht mehr aufhören, die hübschen Törtchen zu fotografieren.

Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 13. September 2012 in Muffins & Cupcakes

 

Schlagwörter: , , ,

Mohn-Kirsch-Cupcakes, Mohn-Kirschtorte oder Mohnkuchen

Kirsch-Mohn-Cupcakes

Natürlich möchte ich euch noch das Rezept für den Mohnkuchen von dieser Geburtstagstorte verraten. Weil ich kein Foto von dem Kuchen alleine habe und er dann auch nicht sonderlich fotogen gewesen wäre, habe ich aus dem Mohnkuchen Mohn-Kirsch-Cupcakes gemacht. Tja, bei den süßen rosa Cupcakes konnte ich der Versuchung nicht widerstehen und habe mal meine Kitsch-Ader ausgelebt 😉

Eigentlich versuche ich ja möglichst wenig Rezepte doppelt zu verwenden. Aber diese Kombi aus fruchtiger Kirschbuttercreme und luftigem Mohnkuchen ist einfach sowas von gut, dass ich nicht auf die nächste Torte warten wollte. Außerdem sucht Mel ganz viele Mohn-Rezepte. Da muss dieses Rezept einfach dabei sein, finde ich 😉 Übrigens wird  noch bis zum 15. August hier bei Zorra gesammelt, vielleicht mögt ihr ja auch noch mitmachen?

Der Mohnkuchen ist übrigens ganz schnell und super einfach gemacht. Als flacher Kuchen schmeckt er dann auch sehr gut pur, etwas Sahne und ggf. Kirschen im Teig runden ihn dann noch etwas ab. Solche Rezepte finde ich am besten, aus einem einfachen Teig kann man leicht von einem simplen Kuchen zu rafinierten Torten und Cupcakes ganz verschiedene Sachen zaubern!

Blog-Event LXXX - Papaver (Einsendeschluss 15. August 2012)

Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 12. August 2012 in Kuchen, Muffins & Cupcakes, Torten

 

Schlagwörter: , , ,

Fruchtige Buttercreme

Kirschbuttercreme als Frosting

Mit dem Problem, eine wirklich leckere fruchtige Buttercreme zu machen, habe ich mich lange rumgeschlagen. In vielen Rezepten ist der Fruchtanteil nur minimal und der Geschmack dementsprechend bescheiden. Glücklicherweise hat mir Nina von Nina’s kleiner Foodblog neulich ihr Rezept verraten. Vielen, vielen Dank!

Tortenfüllung

Mit einer Kirschbuttercreme habe ich dann auch gleich diese Geburtstagstorte gefüllt. Zusammen mit dem Mohnkuchen war das so lecker, dass ich etwas später gleich noch Cupcakes davon gemacht habe 🙂

Warum nun eigentlich Buttercreme? Weil man sie besonders schön spritzen kann, z.B. auf Cupcakes. Weil Buttercreme stabiler ist, wenn es ans Transportieren und Stapeln von Torten geht. Weil Buttercreme schnell gemacht ist und man nicht das Gelatineproblem hat. Weil sie länger haltbar ist als Sahnecremes. Einziges Kontraargument: Die fiesen kleinen Monster, die nachts die Kleidung enger nähen. Leicht ist bei einer Buttercreme natürlich was anderes. Aber diese fruchtige Buttercreme ist im Vergleich zur amerikanischen Buttercreme nicht ganz so mächtig und kann daher gerne auch mal als Tortencreme verwendet werden.

Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: ,

Geburtstagstorte mit Kamelien und Mimosen

Geburtstagtorte mit Kamelien und Mimosen

Es ist geschafft! Mein schon seit Wochen vorbereitetes Projekt ist endlich fertig, verschenkt und verspeist worden. Wundersamerweise hat es sogar eine 1,5stündige Autofahrt im feucht-warmen Gewitterwetter fast unbeschadet überlebt…

Read the rest of this entry »

 
7 Kommentare

Verfasst von - 30. Juli 2012 in Torten

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aprikosen-Muffins mit Süßstoff

Aprikosen-Muffins

Eigentlich wollte ich ja ganz im Trend der Zeit mal den neuen Süßstoff Stevia ausprobieren. Wie ihr wisst, frühstücke ich gerne Muffins (und manchmal auch übrig gebliebene Cupcakes…). Sie schmecken lecker und lassen sich gut auf Vorrat einfrieren. Dabei achte ich darauf, möglichst wenig Fett und Zucker, dafür aber viel Vollkorn und Obst in das Rezept einzubauen. Deswegen habe ich schon länger mal überlegt, einen Teil des Zuckers durch Stevia zu ersetzen.

Gesagt getan, ich geh‘ in den Supermarkt, finde auch bald die Süßstoffe und darunter eine kleine grüne Packung Streusüße von Canderel. Ich lese auf der Rückseite, dass der Zuckerersatzstoff zum Backen geeignet ist und die „natürliche Süße“ Stevia enthält. Jetzt steht daneben aber eine größere rote Packung, ebenfalls Canderel. Da ist mehr drin, denk ich, besser für’s Backen, also nehm ich die. Und wundere mich noch darüber, dass diese Packung genauso viel kostet, wie die kleinere… Na, als etwas geiziger Charakter freue ich mich auch noch. Gerade stell ich beim Backen fest, dass dieser Süßstoff ganz normales Aspartam ist… Nix natürlich. Na toll!

Egal, ich habe trotzdem die Aprikosen-Muffins mit Süßstoff gebacken. Wobei ich eigentlich kein Fan von Süßstoff bin. Meist schmeckt er komisch und ist eben doch nicht vollständig zum Backen geeignet. Es fehlt eben einfach das Volumen des Zuckers. Dieses Problem ist bei Canderel nicht so groß, weil es noch volumengebende und geschmacksverbessernde Zusätze enthält. Damit enthält es aber natürlich auch wieder mehr Chemie. Mal abgesehen davon denke ich, dass man sich lieber an weniger süße Speisen gewöhnen sollte. Es hält sich ja auch immer noch hartnäckig die Behauptung, dass Süßstoffe Heißhunger auf richtigen Zucker auslösen. Ich weiß nicht, ob das so ist. Aber auch deswegen vermeide ich normalerweise Süßstoffe, außer bei diesem Rezept.

Ach ja, die Aprikosen-Muffins mit Süßstoff sind übrigens lecker geworden! Der Süßstoff schmeckt nicht künstlich heraus, die Süße passt. Mal sehen, vielleicht mach‘ ich das jetzt doch öfter mal?

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 11. Juli 2012 in Frühstück, Muffins & Cupcakes

 

Schlagwörter: , ,

Whoopie Pies „Yogurette“

Whoopi Pie Yogurette

Ich bin im Klausur-Stress und habe schon ewig nichts mehr gebacken und nur immer gelernt – na ja, eigentlich habe ich vor nicht mal einer Woche erst einen Käsekuchen gemacht. Aber für Backsüchtige ist das viel Zeit 😉 Außerdem zählt das gar nicht so, weil ich gar nichts neues ausprobieren durfte.

Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Verfasst von - 6. Juli 2012 in Kuchen, Plätzchen

 

Schlagwörter: , ,

Beeren-Müsli

Beeren-Müsli

Müsli ist lecker, oder? Aber die perfekte Müslimischung ist echt schwierig zu finden, in der einen sind Rosinen, die nächste hat zu wenig Fruchtanteil, die dritte ist sowas von teuer oder nicht im Standardsupermarkt erhältlich. Deswegen mische ich mein Müsli gerne selbst. Besonders lecker finde ich Beeren-Müsli, dass gibt es sowieso nur selten im Supermarkt zu bezahlbaren Preisen.

Die Grundzutaten für mein Beeren-Müsli bekommt man im Supermarkt, die Früchte bestelle ich bei Tali. Hier findet sich ein riesiges Angebot an getrockneten Früchten. Neben Bio-Produkten, naturbelassenen und gezuckerten Früchten gibt es auch gefriergetrocknete Früchte. Diese schmecken fast wie die frische Frucht und sind perfekt für richtig fruchtige aber nicht so süße Müslimischungen. Übrigens, die Früchte sind sehr leicht, nicht wundern! Abgesehen von Früchten gibt es auch noch Gewürze und Süßigkeiten. Alles in einem ein sehr schöner Shop mit günstigen Preisen und schneller Lieferung!

Für mein Beeren-Müsli verwende ich gefriergetrocknete Himbeeren und Erdbeeren, außerdem getrocknete Cranberries und Erdbeeren. Dadurch ergibt sich eine sehr fruchtige Mischung, die nicht zu süß ist. Ich empfehle  übrigens die Verwendung von gefriergetrockneten Stückchen (Himbeeren gibt es nämlich auch ganz), weil die sich besser verteilen. Allerdings gibt es die Stückchen nicht immer, so auch bei dieses Mal. Natürlich können die Zutaten beliebig verändert werden.

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 4. Juli 2012 in Frühstück

 

Schlagwörter: , , ,