RSS

Archiv der Kategorie: Klassiker

Kleine Rose

Heute möchte ich euch zeigen, wie man eine kleine Rose aus Schokomodelliermasse basteln kann. Statt der Schokomodelliermasse kann man auch sehr gut (Modellier-)Fondant, Blütenpaste oder Marzipan nehmen.

Diese kleinen Rosen sind zwar einfach und ohne viel Materialaufwand herzustellen, benötigen aber etwas Zeit. Jedes der zahlreichen Blütenblätter muss schließlich per Hand geformt und angeklebt werden. Um eine besonders natürliche Rose zu erhalten, sollten die Blütenblätter möglichst dünn gehalten werden. Außerdem empfiehlt es sich, ein schönes Bild einer Rose als Vorlage für die richtige Anordnung der Blütenblätter zu verwenden.

Auf jeden Fall lohnt sich der Aufwand, da jede Torte oder kleines Gebäck mit diesen schönen Rosen besonders festlich aussieht!

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 30. August 2012 in Dekoration, Klassiker

 

Schlagwörter: , ,

Käsekuchen mit Baiser

Käsekuchen mit Baiser

Alice im kulinarischen Wunderland sucht den perfekten Käsekuchen. Für mich gibt es da ganz klar nur einen, nämlich diesen Käsekuchen mit Baiser und Aprikosen oder Pfirsichen. Da können die ganzen Käsekuchen mit oder ohne Boden, deutsch oder amerikanisch, meist eher trocken, kompakt oder ganz schön „käsig“ nicht mithalten. Bei uns in der Familie gibt es jedenfalls nur noch diesen Käsekuchen, einfach weil er schnell gemacht ist und super lecker ist. Er ist nämlich richtig schön cremig, saftig, locker und genau richtig zitronig-vanillig mit leichtem Quarkgeschmack. Dazu noch ein paar Pfirsiche oder Aprikosen und der perfekte Käsekuchen ist fertig. Nebenbei macht er durch den Baiser und die Früchte optisch auch noch was her – und seien wir mal ehrlich, welcher klassische Käsekuchen sieht wirklich gut aus? Dank des Baisers muss man sich auch keine Sorgen um gerissene Oberflächen machen, muss ich eigentlich noch mehr sagen?

Ne, mal im Ernst, nun hab ich genug angegeben. Ich finde das Rezept einfach klasse und ich hoffe, dass es dem einen oder anderen auch so geht! Aber gerade bei diesen klassischen Familienrezepten hat ja jeder seinen eigenen Favoriten 🙂

Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 29. Juni 2012 in Klassiker, Kuchen

 

Schlagwörter: , ,

Kernige Zimtschnecken

Die nächsten Tage wird es bei mir Zimtschnecken aus Quark-Öl-Teig zum Frühstück geben. Damit mein Gewissen beruhigt ist, habe ich in den Teig eine große Portion Haferkleie und Haferflocken gemischt. Erst war ich ein bisschen skeptisch, ob das zu den Zimtschnecken passen wird, aber jetzt bin ich ganz begeistert! Der Teig ist schön locker und saftig, die Haferflocken geben eine ganz leicht kernig-nussige Note. Dazu ein wenig Zimt-Zucker – einfach lecker!

Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , ,

Charlotte Royal im Kleinformat

Die ersten richtig warmen Sommertage bei uns im Norden sollten mit Erdbeertörtchen begrüßt werden. Ich wollte schon immer eine Charlotte Royal machen. Eine große Torte ist für uns zu zweit aber viel zu viel, deswegen habe ich die Torte zu kleinen Törtchen geschrumpft. So finde ich sie fast noch schöner wie die große Schwester! Außerdem habe ich neulich einen Blogevent kleine Kuchen bei Low Budget Cooking entdeckt, an dem ich mit diesem Rezept teilnehmen möchte.

Kleine Kuchen - Back-Event bei Low Budget Cooking

Für eine Charlotte Royal wird zunächst eine Biskuit-Rolle, die z.B. mit Erdbeermarmelade gefüllt wird, angefertigt. Diese wird dann in dünne Scheiben geschnitten. Mit den Scheiben legt man eine kuppelförmige Schale aus. In den Hohlraum kann man beliebige Cremes füllen. Ich habe mich für eine Dickmann-Quark-Creme mit Erdbeerstückchen entschieden. Schließlich wird die Creme noch mit weiteren Biskuitscheiben oder einem Mürbeteigboden bedeckt. Nach einer ausreichenden Kühlzeit kann die Charlotte Royal dann vorsichtig gestürzt werden.

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 22. Mai 2012 in Klassiker, Torten

 

Schlagwörter: , ,

Bayrische Creme

Diesen Sonntag gibt es bei uns Putenrollbraten. Deswegen ist der Backofen besetzt, so dass es statt einem Kuchen meinen absoluten Lieblingsnachtisch, nämlich Bayrische Creme, gibt. Eine leichte, locker Eiercreme mit viel Vanille und etwas Sahne – traumhaft! Irgendwie passt das doch auch ganz gut zum Blogevent „Schaumig und Luftig“ von Zorra, oder? Deswegen werde ich mit diesem klassischen Rezept mein Glück versuchen. Eine Bayrische Creme schmeckt natürlich auch pur, aber besonders gut passen fruchtige Soßen, wie z.B. hier Himbeer-Soße, dazu.

Neulich habe ich mir mal Dessert-Ringe gekauft, die ich natürlich gerne für dieses Dessert einweihen wollte. Irgendwie muss ich mit den Dingern aber noch ein bisschen üben… So ganz zufrieden bin ich mit dem Ergebnis noch nicht. Aber letzlich soll es ja schmecken, nicht war?

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 13. Mai 2012 in Klassiker

 

Schlagwörter: ,

Quark-Brötchen mit Schokostückchen

Mein Hefezopf ist inzwischen lange aufgegessen, deswegen musste mal wieder ein schönes Frühstücksrezept ausprobiert werden. Kennt ihr diese leckeren Quark-Brötchen mit Schokostückchen vom Bäcker? Die wollte ich sowieso schon immer mal nachbacken. Quasi als Ausgleich für die ganze Schokolade habe ich ein Rezept für Quark-Öl-Teig mit Vollkornmehl und Haferkleie abgewandelt. Dadurch sind diese Quark-Brötchen mit 170kcal pro Stück auch nicht schlimmer als ein Nutella-Brot 😉

Die Brötchen werden saftig, lecker schokoladig und schmecken durch das Vollkornmehl leicht nussig. Im Gegensatz zu klassischen Hefebrötchen sind Quark-Brötchen recht kompakt und schwer. Man sollte also nicht zu große Brötchen formen! Dafür ist Quark-Öl-Teig gelingsicher und ratzfatz gemacht.

Am besten schmecken die Brötchen natürlich frisch gebacken, aber das ist ja fast immer so 😉

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 25. April 2012 in Frühstück, Klassiker

 

Schlagwörter: , ,

Petit Four

Mein Liebster brauchte noch ein Mitbringsel zum Einstand bei seinem neuen Job. Da war ich natürlich gefragt – und weil ich so gerne backe, mache ich das ja auch gerne 🙂 Beim morgendlichen RSS-Feed-Lesen bin ich auf diesen Schoko-Backwettbewerb gestoßen und fand die Idee richtig gut. Deswegen habe ich das Thema gleich mal für die Einstands-Leckerei geklaut. Die Idee für das Thema Black&White viel mir nicht schwer, ich musste nämlich sofort an ein Schachbrett denken. Und weil ich schon immer mal Petits Fours backen wollte, stand der Plan fest.

Internet- und Rezeptrecherche ergaben, das ein Petit Four ein kleines Törtchen meist aus Biskuit und oft mit einer Füllung aus Marmelade oder Marzipan ist. Überzogen wird das Ganze dann mit Schokolade oder buntem Zuckerguss. Weil mir Marmelade zu langweilig ist, wollte ich gerne eine Füllung aus Ganache und Fruchtgelee machen. Damit das ganze zum Black&White-Backwettbewerb von Maria passt, habe ich einmal Kirschgelee mit dunkler Ganache und einmal Himbeergelee mit heller Holunder-Joghurt-Ganache verwendet.

Das macht die Herstellung aber erheblich aufwendiger und komplizierter… Aber mit sehr, sehr viel Geduld, zwei Tagen Zeit und viel Fingerspitzengefühl ist dann doch ein passables Ergebnis entstanden. Für Backanfänger ist das Rezept jedenfalls nicht, aber lecker ist so ein kleines Petit Four auf jeden Fall!

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 23. April 2012 in Klassiker

 

Schlagwörter: ,