RSS

Archiv der Kategorie: Frühstück

Aprikosen-Muffins mit Süßstoff

Aprikosen-Muffins

Eigentlich wollte ich ja ganz im Trend der Zeit mal den neuen Süßstoff Stevia ausprobieren. Wie ihr wisst, frühstücke ich gerne Muffins (und manchmal auch übrig gebliebene Cupcakes…). Sie schmecken lecker und lassen sich gut auf Vorrat einfrieren. Dabei achte ich darauf, möglichst wenig Fett und Zucker, dafür aber viel Vollkorn und Obst in das Rezept einzubauen. Deswegen habe ich schon länger mal überlegt, einen Teil des Zuckers durch Stevia zu ersetzen.

Gesagt getan, ich geh‘ in den Supermarkt, finde auch bald die Süßstoffe und darunter eine kleine grüne Packung Streusüße von Canderel. Ich lese auf der Rückseite, dass der Zuckerersatzstoff zum Backen geeignet ist und die „natürliche Süße“ Stevia enthält. Jetzt steht daneben aber eine größere rote Packung, ebenfalls Canderel. Da ist mehr drin, denk ich, besser für’s Backen, also nehm ich die. Und wundere mich noch darüber, dass diese Packung genauso viel kostet, wie die kleinere… Na, als etwas geiziger Charakter freue ich mich auch noch. Gerade stell ich beim Backen fest, dass dieser Süßstoff ganz normales Aspartam ist… Nix natürlich. Na toll!

Egal, ich habe trotzdem die Aprikosen-Muffins mit Süßstoff gebacken. Wobei ich eigentlich kein Fan von Süßstoff bin. Meist schmeckt er komisch und ist eben doch nicht vollständig zum Backen geeignet. Es fehlt eben einfach das Volumen des Zuckers. Dieses Problem ist bei Canderel nicht so groß, weil es noch volumengebende und geschmacksverbessernde Zusätze enthält. Damit enthält es aber natürlich auch wieder mehr Chemie. Mal abgesehen davon denke ich, dass man sich lieber an weniger süße Speisen gewöhnen sollte. Es hält sich ja auch immer noch hartnäckig die Behauptung, dass Süßstoffe Heißhunger auf richtigen Zucker auslösen. Ich weiß nicht, ob das so ist. Aber auch deswegen vermeide ich normalerweise Süßstoffe, außer bei diesem Rezept.

Ach ja, die Aprikosen-Muffins mit Süßstoff sind übrigens lecker geworden! Der Süßstoff schmeckt nicht künstlich heraus, die Süße passt. Mal sehen, vielleicht mach‘ ich das jetzt doch öfter mal?

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 11. Juli 2012 in Frühstück, Muffins & Cupcakes

 

Schlagwörter: , ,

Beeren-Müsli

Beeren-Müsli

Müsli ist lecker, oder? Aber die perfekte Müslimischung ist echt schwierig zu finden, in der einen sind Rosinen, die nächste hat zu wenig Fruchtanteil, die dritte ist sowas von teuer oder nicht im Standardsupermarkt erhältlich. Deswegen mische ich mein Müsli gerne selbst. Besonders lecker finde ich Beeren-Müsli, dass gibt es sowieso nur selten im Supermarkt zu bezahlbaren Preisen.

Die Grundzutaten für mein Beeren-Müsli bekommt man im Supermarkt, die Früchte bestelle ich bei Tali. Hier findet sich ein riesiges Angebot an getrockneten Früchten. Neben Bio-Produkten, naturbelassenen und gezuckerten Früchten gibt es auch gefriergetrocknete Früchte. Diese schmecken fast wie die frische Frucht und sind perfekt für richtig fruchtige aber nicht so süße Müslimischungen. Übrigens, die Früchte sind sehr leicht, nicht wundern! Abgesehen von Früchten gibt es auch noch Gewürze und Süßigkeiten. Alles in einem ein sehr schöner Shop mit günstigen Preisen und schneller Lieferung!

Für mein Beeren-Müsli verwende ich gefriergetrocknete Himbeeren und Erdbeeren, außerdem getrocknete Cranberries und Erdbeeren. Dadurch ergibt sich eine sehr fruchtige Mischung, die nicht zu süß ist. Ich empfehle  übrigens die Verwendung von gefriergetrockneten Stückchen (Himbeeren gibt es nämlich auch ganz), weil die sich besser verteilen. Allerdings gibt es die Stückchen nicht immer, so auch bei dieses Mal. Natürlich können die Zutaten beliebig verändert werden.

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 4. Juli 2012 in Frühstück

 

Schlagwörter: , , ,

Bircher Müsli auf Vorrat

Bircher Müsli

Eigentlich mag ich Müsli ja sehr gerne. Am liebsten abwechslungsreich mit viel verschiedenem Obst. Jetzt im Sommer hat man ja auch nicht mehr die Ausrede, dass es außer Äpfel nichts Leckeres gibt. Also mache ich mir wieder jeden morgen ein Müsli. Dummerweise habe ich keine Zeit und keine Lust, jeden Morgen frisch ganz viel Obst zu schnippeln und mein Müsli anzurühren. Deswegen mische ich mir mein Müsli im Winter entweder auf Vorrat mit ganz viel getrockneten und gefriergetrockneten Früchten selbst oder esse im Sommer tiefgekühltes Bircher Müsli.

Klingt komisch, oder? Es funktioniert aber sehr gut und schmeckt ausgezeichnet. Auf diese Weise kann ich mein Bircher Müsli mit Obstsalat für 1-2 Wochen auf Vorrat vorbereiten. Am Abend nehme ich den Obstsalat und das Müsli raus, lasse es auftauen und muss am Morgen beides nur noch mit etwas Milch vermischen. So hat auch der Eiligste keine Ausrede mehr, morgens nicht mit frischem Müsli zu frühstücken! Gut, ich geb zu, die Optik leidet ein bisschen. Aber die Zeitersparnis wiegt das für mich wirklich auf.

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. Juni 2012 in Frühstück

 

Schlagwörter: , , ,

Kernige Zimtschnecken

Die nächsten Tage wird es bei mir Zimtschnecken aus Quark-Öl-Teig zum Frühstück geben. Damit mein Gewissen beruhigt ist, habe ich in den Teig eine große Portion Haferkleie und Haferflocken gemischt. Erst war ich ein bisschen skeptisch, ob das zu den Zimtschnecken passen wird, aber jetzt bin ich ganz begeistert! Der Teig ist schön locker und saftig, die Haferflocken geben eine ganz leicht kernig-nussige Note. Dazu ein wenig Zimt-Zucker – einfach lecker!

Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , ,

Quark-Brötchen mit Schokostückchen

Mein Hefezopf ist inzwischen lange aufgegessen, deswegen musste mal wieder ein schönes Frühstücksrezept ausprobiert werden. Kennt ihr diese leckeren Quark-Brötchen mit Schokostückchen vom Bäcker? Die wollte ich sowieso schon immer mal nachbacken. Quasi als Ausgleich für die ganze Schokolade habe ich ein Rezept für Quark-Öl-Teig mit Vollkornmehl und Haferkleie abgewandelt. Dadurch sind diese Quark-Brötchen mit 170kcal pro Stück auch nicht schlimmer als ein Nutella-Brot 😉

Die Brötchen werden saftig, lecker schokoladig und schmecken durch das Vollkornmehl leicht nussig. Im Gegensatz zu klassischen Hefebrötchen sind Quark-Brötchen recht kompakt und schwer. Man sollte also nicht zu große Brötchen formen! Dafür ist Quark-Öl-Teig gelingsicher und ratzfatz gemacht.

Am besten schmecken die Brötchen natürlich frisch gebacken, aber das ist ja fast immer so 😉

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 25. April 2012 in Frühstück, Klassiker

 

Schlagwörter: , ,

Hefezopf

Frohe Ostern!

Zu einem richtigen Osterfrühstück gehört für mich einfach ein schöner Hefezopf dazu. Schon letztes Jahr habe ich einen doppelten Zopf aus 6 Strängen geflochten – und reichlich geflucht. Mit oben, unten, außen, Mitte kann man da ganz schön durcheinander kommen. Aber dieses Jahr hatte ich ja schon Übung und mir ging das ganz flott von der Hand. Die Mühe lohnt sich auch wirklich! Durch die 6 Stränge ist der Zopf nicht flach sondern so hoch wie ein normales Brot, sieht aber natürlich viel besser aus 🙂 Das leicht zitronig-vanillige Aroma passt wunderbar zu Marmeladen aller Art oder auch Nutella… Perfekt für ein schönes Osterfrühstück oder zu einer Tasse Kaffee am Nachmittag!

Übrigens kann man den Zopf wunderbar in Scheiben geschnitten einfrieren und bei Bedarf mit der Auftauautomatik der Mikrowelle auftrauen. So schmeckt der Zopf auch noch später wie frisch gebacken. Sonst sollte Hefegebäck ja eher frisch gegessen werden, am besten noch am Tag des Backens. Hefegebäck wird einfach schnell trocken und pappig.

Das Rezept für den Hefeteig findet ihr in ein paar Tagen bei den Grundrezepten (Update: das Rezept ist fertig!), hier kommt erstmal nur die Anleitung zum Flechten! Am besten vorher mit Fäden üben, dann geht’s schneller beim Zopf.

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 9. April 2012 in Frühstück, Klassiker

 

Schlagwörter:

Frühstücksmuffins mit Cranberries

Weil meine leckeren Frühstücksmuffins von letzter Woche schon wieder aufgegessen waren, mussten neue her. Und irgendwie hatte ich mal Lust auf Cranberries. Deswegen habe ich das Rezept leicht abgewandelt und statt Heidelbeeren Cranberries und Kürbiskerne verwendet. Leider sind meine Frühstücksmuffins nicht so gut aufgegangen, weil ich nur noch einen sehr kleinen Rest Backpulver hatte… Locker-fluffig werden solche fettarmen Vollkornteige natürlich sowieso nicht und mit zu wenig Backpulver wird’s nicht besser…  Aber geschmacklich gefallen mir die herben Cranberries mit den fast schon herzhaften Kürbiskernen sehr gut! Ich denke, diese Frühstücksmuffins wird es bei mir öfter geben!

Ein ausführlich bebildertes Rezept für die sehr ähnlichen Frühstücksmuffins mit Heidelbeeren gibt es hier.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , ,