RSS

Ciambelline all’anice

15 Aug

Ciambelle all'anice

Hier kommt mal ein echt italienisches Rezept, dass bei uns in Deutschland weitestgehend unbekannt ist (oder nicht?). Ciambelle all’anice sind mürbe Kringel mit ganz viel Anis. Sie schmecken auch pur gut, der absolute Hit ist es allerdings, sie in Rotwein getunkt zu genießen. Das ist so lecker, dass man gar nicht merkt, wie viele Plätzchen und Gläschen man schon intus hat 😉

Ach ja, das Weinglas hat mir netterweise unsere Nachbarin geliehen… In unserem fast noch Studentenhaushalt ist einfach kein Platz für eine ganze Gläserserie. Mein Liebster trinkt sowieso nur Bier und ich trinke nur selten Alkohol. Deswegen gibt’s bei uns, wenn überhaupt, Wein aus Wassergläsern. Da dreht sich bestimmt nicht nur der Erfinder der Ciambelle all’anice im Grabe um 😉

Der Teig ist schnell gemacht, nur das Formen der Kringel dauert etwas. Das liegt hauptsächlich an der ungewöhnlich elastischen Konsistenz, die durch Wein und Olivenöl im Teig bedingt ist. Zusammen mit den Anissamen bricht der Teig leicht. Um das zu verhindern, muss man genügend Weißwein zugeben. Die Teigkonsistenz sollte weichem Nudelteig ähneln – so hab ich es jedenfalls gerade nochmal nachgelesen. Wer sich die Arbeit erleichtern will, formt einfach Kipferl. Das geht viel schneller!

Zutaten

für ca. 20 Stück

  • 290g Mehl (Vollkorn, weiß oder beliebige Mischung)
  • 75ml Olivenöl
  • 75ml Weißwein, wahrscheinlich etwas mehr
  • 75g Zucker
  • 1,5 EL Anissamen

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem glatt-elastischen Teig verkneten, am besten zunächst mit dem Mixer und dann mit den Händen. Ggf. weiteren Weißwein zufügen, so dass der Teig eher weich und formbar ist. Den Teig ca. 20min bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Zutaten  verkneten  Teig

Aus dem Teig portionsweise etwa fingerdicke Rollen formen und diese zu Kringeln legen. Die Enden gut fest drücken.

Kringel

Die Kringel auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und bei 180° Umluft ca. 15-20min je nach Größe backen. Die Ciambelle all’anice dürfen nicht zu dunkel werden, weil sie sonst steinhart sind (macht aber nix, dann muss man sie halt länger in Rotwein tauchen…).

Die Kringel können problemlos luftdicht verschlossen einige Wochen aufbewahrt werden.

Ciambelle all'anice

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 15. August 2012 in Plätzchen

 

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort zu “Ciambelline all’anice

  1. Persis

    18. August 2012 at 11:01

    Das Zeug sacht mir nu ueberhaupt nix 🙂 Aber Schnappes im Backweg geht eigentlich (fast) immer. Kleine Weinmengen habe ich ab und an mal vom kochen ueber. Keine doofe Idee fuer die Resteverwertung.

    liebe Gruesse & schoenes Wochenende,
    Persis

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: