RSS

Fruchtige Buttercreme

10 Aug

Kirschbuttercreme als Frosting

Mit dem Problem, eine wirklich leckere fruchtige Buttercreme zu machen, habe ich mich lange rumgeschlagen. In vielen Rezepten ist der Fruchtanteil nur minimal und der Geschmack dementsprechend bescheiden. Glücklicherweise hat mir Nina von Nina’s kleiner Foodblog neulich ihr Rezept verraten. Vielen, vielen Dank!

Tortenfüllung

Mit einer Kirschbuttercreme habe ich dann auch gleich diese Geburtstagstorte gefüllt. Zusammen mit dem Mohnkuchen war das so lecker, dass ich etwas später gleich noch Cupcakes davon gemacht habe 🙂

Warum nun eigentlich Buttercreme? Weil man sie besonders schön spritzen kann, z.B. auf Cupcakes. Weil Buttercreme stabiler ist, wenn es ans Transportieren und Stapeln von Torten geht. Weil Buttercreme schnell gemacht ist und man nicht das Gelatineproblem hat. Weil sie länger haltbar ist als Sahnecremes. Einziges Kontraargument: Die fiesen kleinen Monster, die nachts die Kleidung enger nähen. Leicht ist bei einer Buttercreme natürlich was anderes. Aber diese fruchtige Buttercreme ist im Vergleich zur amerikanischen Buttercreme nicht ganz so mächtig und kann daher gerne auch mal als Tortencreme verwendet werden.

Letztlich ist diese fruchtige Buttercreme eine Abwandlung der guten alten deutschen Puddingbuttercreme. Dafür wird ein ganz normaler Vanillepudding aus 500ml Milch, etwas Zucker und Puddingpulver gekocht. Dieser muss auf Zimmertemperatur abkühlen, am besten über Nacht. 250g ebenfalls zimmerwarme Butter werden dann mit etwas Puderzucker schaumig gerührt. Dann wird esslöffelweise der Pudding zugegeben. Diese deutsche Buttercreme ist leider nicht fondanttauglich, aber sie ist sehr vanillig-lecker, cremig und locker und bestens als Tortenfüllung geeignet. Für eine fruchtige Buttercreme wird die Milch durch 500ml Fruchtpüree ersetzt, an Stelle des Puddingpulvers sollte 45g Stärke verwenden. So einfach kann das sein! Ich empfehle, unter die fertige Creme 1-2 TL passenden Alkohol zu rühren. Dadurch wird der Fruchtgeschmack verstärkt.

Nun also das Rezept der Kirschbuttercreme, wobei anstelle von Kirschen auch andere Früchte verwendet werden können.

Zutaten

für ca. 700-800g Creme: Ausreichend zum Füllen einer 26cm-Torte oder für ca. 24 Cupcakes

  • 500ml Fruchtpüree (ist das Püree sehr dickflüssig, sollte es mit etwas passendem Saft verdünnt werden. Sonst hat man es beim Puddingkochen schwer)
  • 45g Stärke
  • 250g Butter
  • Puderzucker, Zitronensaft nach Geschmack
  • ggf. 1-2 TL Alkohol (Himbeergeist, Kirschwasser o.ä.)

Zubereitung

Früchte mit dem Pürierstab fein pürieren. Ich empfehle, das Püree durch ein Sieb zu streichen. Bei Himbeeren werden so die Kerne entfernt aber auch Kirschpüree wird so feiner. Das Fruchtpüree abmessen, ggf. mit Zucker und Zitrone abschmecken und einige Esslöffel abnehmen. Das restliche Fruchtpüree aufkochen.

Fruchtpüree aufkochen

Die Stärke mit dem kalten Fruchtpüree (oder etwas Wasser) glatt rühren. Dabei die Flüssigkeit zur Stärke geben und nicht umgekehrt, sonst gibt es Klümpchen.

Stärke

Den Topf mit dem kochenden Fruchtpüree vom Herd ziehen und die angerührte Stärke einrühren. Das Püree wird fast sofort dicklich, muss aber dennoch noch einige Minuten unter ständigem Rühren vorsichtig erwärmt werden. Sonst schmeckt man später die Stärke raus. Am besten probiert man zwischendurch, ob der Stärkegeschmack verschwunden ist.

Stärke einrühren

Ist der Pudding fertig, legt man direkt auf die Oberfläche ein Stück Frischhaltefolie. So wird der Pudding gleichmäßig fest. Bei normalem Vanillepudding bildet sich auf diese Weise keine Haut. Dann sollte der Pudding vollständig abkühlen, am besten über Nacht. Die Butter wird ebenfalls aus dem Kühlschrank geholt und sollte Zimmertemperatur annehmen, am besten ebenfalls über Nacht. Haben Pudding und Butter nicht die gleiche Temperatur, gerinnt die Buttercreme später.

mit Folie abdecken

Dann wird die Butter mit etwas Puderzucker weißlich-cremig aufgeschlagen. Unter ständigem Rühren gibt man nun den Pudding hinzu. Es ensteht eine glatte Creme. Wenn man möchte, kann man nun noch 1-2 TL Alkohol kurz unterrühren.

Butter aufschlagen  Fruchtpudding unterrühren  fertig

Die Creme kann nun als Tortenfüllung oder für Cupcakes genutzt werden. Gekühlt hält sie sich einige Tage, allerdings kann man die fruchtige Buttercreme leider nicht einfrieren. Ich hab’s ausprobiert. Vom Geschmack ändert sich zwar nichts, aber irgendwie wird die Stärke krümelig.

Advertisements
 
 

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: