RSS

Whoopie Pies „Yogurette“

06 Jul

Whoopi Pie Yogurette

Ich bin im Klausur-Stress und habe schon ewig nichts mehr gebacken und nur immer gelernt – na ja, eigentlich habe ich vor nicht mal einer Woche erst einen Käsekuchen gemacht. Aber für Backsüchtige ist das viel Zeit 😉 Außerdem zählt das gar nicht so, weil ich gar nichts neues ausprobieren durfte.

Gestern habe ich nun die Hälfte meiner Klausuren geschafft, deswegen war heute erstmal viel Hausarbeit und dann eben auch mal wieder Backen an der Reihe. Trotzdem sollte es was einigermaßen schnelles, unkompliziertes sein. Deswegen habe ich mich für Whoopie Pies entschieden. Das Rezept für den Schokoteig ist aus dem Buch Süße Sünden der Hummingbird Bakery. Allerdings habe ich die Zuckermenge auf die Hälfte reduziert und die Kakaomenge auch. Im Rezept waren 80g Kakao (bei 200g Mehl) angegeben, was ich sehr viel fand. Abgesehen davon, hatte ich auch nur noch 40g Kakao. Das war jedenfalls ein gute Entscheidung, da die Whoopie Pies so sehr lecker und genau richtig schokoladig geworden sind.

Als Füllung habe ich mich für eine sommerliche Joghurt-Erdbeer-Ganache entschieden. Von meiner letzten Bestellung bei Tali hatte ich noch gefriergetrocknete Erdbeerstückchen, die man ganz wunderbar in eine Ganache rühren kann. Frische Fruchtstückchen würde die Ganache durch die zusätzliche Feuchtigkeit zu weich werden lassen. Mit dem Schokoteig und der Joghurt-Erdbeerfüllung erinnern die Whoopie Pies so an die bekannte Süßigkeit Yogurette.

Leider habe ich den Teig für die Whoopie Pies zu dick gemacht und so statt 8-10 Stück nur 7 heraus bekommen. Etwas weniger Teig wäre bestimmt auch noch ein bisschen leckerer… Die Füllung war für 7 Whoopie Pies sehr reichlich, 8-9 bekommt man sicherlich mit diesem Rezept gefüllt. Also beim Nachmachen einfach den Teig besser portionieren 😉 Und vielleicht auch etwas schöner rund formen, mein Freund hat gleich gemeckert, dass die Whoopie Pies so beulig sind 😉

Zutaten

für ca. 8-9 Stück

Teig

  • 1 Ei
  • 80g Zucker
  • Salz
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 125g Joghurt
  • 25ml Vollmilch
  • 75g Butter
  • 200g Mehl
  • 40g Kakao
  • 3/4 TL Natron
  • 1/4 TL Backpulver

Füllung

  • 220g weiße Schokolade
  • 30g Palmin
  • 70g griechischer Joghurt (d.h. 10% Fett)
  • 20g gefriergetrocknete Erdbeerstückchen
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

Teig

Die Butter schmelzen. Unter die geschmolzene Butter den Joghurt und die Milch rühren.

Butter Joghurt  verrühren  fertig

Das Ei mit der Vanillepaste und dem Zucker sowie einer Prise Salz schaumig schlagen. Dann die Butter-Joghurt-Mischung gründlich unterrühren.

Ei schaumig schlagen  Butter-Joghurt-Mischung unterrühren

Mehl, Kakao, Natron und Backpulver auf die Eiercreme sieben. Dann alles gründlich vermengen. Es entsteht ein weicher Teig, der zunächst für 30min gekühlt werden sollte.

Kakao Mehl sieben  unterrühren  fertig

Von dem Teig werden dann z.B. mit einem Esslöffel 16-18 Portionen abgestochen. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und flach drücken. Am besten geht das, wenn man den Esslöffel immer wieder mit Wasser befeuchtet. Die Whoopie Pies gehen etwas auf, deswegen sollten Lücken von etwa 2-3cm bleiben.

Die Whoopie Pies bei 160° Umluft ca. 10min backen. Sie sollten weich sein und sich leicht vom Backblech lösen lassen.

Füllung

Die Schokolade fein hacken und mit dem Palmin z.B. in der Mikrowelle schmelzen.

Unter die geschmolzene Schokolade den Joghurt und etwas Zitronensaft rühren. Dabei wird die Masse etwas fester. Immer schön rühren, so dass sich alles gut verbindet.

Schokolade Joghurt  verrühren  fertig

Zum Schluss werden die Erbeerstückchen untergehoben.

Erdbeeren dazu  fertig

Die Füllung sollte nun ca. 20-30min kühl gestellt werden, damit sie etwas fester wird.

Zusammensetzen

Die Whoopie Pies vom Blech lösen. Jeweils einen Kuchen mit der Füllung (ca. 1 EL) bestreichen und einen zweiten, ähnlich großen Kuchen darauf setzen.

bestreichen

Advertisements
 
5 Kommentare

Verfasst von - 6. Juli 2012 in Kuchen, Plätzchen

 

Schlagwörter: , ,

5 Antworten zu “Whoopie Pies „Yogurette“

  1. Dumm(i)es Backbuch

    6. Juli 2012 at 10:00

    Die hätte ich jetzt auch gerne für die nächste lernpause! Dir noch viel durchhaltevermögen für die klausuren!

     
  2. Persis

    7. Juli 2012 at 09:56

    Ich haette mich notfalls auch fuer die Whoopie-Beulen hergegeben! Eine Ganache mit Joghurt habe ich noch nie gemacht. Laesst die sich wie „normale“ Schoko-Ganache im Kuehlschrank aufgewahren oder einfrieren?

    liebe Gruesse,
    Persis

     
    • ofenkieker

      7. Juli 2012 at 10:38

      Im Kühlschrank kann man sie gut aufbewahren, von der Haltbarkeit ists wohl änlich wie mit Sahne-Ganache (zumindest kenne ich Rezepte für Pralinen). Einfrieren hebe ich noch nicht ausprobiert, ich denke aber, dass das geht. Interessant finde ich nur, dass man Sahne und Joghurt nicht einfach 1:1 austauschen kann, anscheinend spielt der höhere Fettgehalt der Sahne eine entscheidende Rolle für die Konsistenz.
      Auf jeden Fall ist die Ganache gerade mit Joghurt gerade bei weißer Schokolade viel erfrischender!

      Viele Grüße!

       
      • Persis

        9. Juli 2012 at 17:46

        Prima, wenn sie sich im Kuehlschrank haelt, wird die Ganache auf jeden Fall ausprobiert. Ich finde weisse Ganache etwas arg suess und bin immmer auf der Suche nach Varianten, die nicht so fies klebrig sind 🙂

        liebe Gruesse,
        Persis

         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: