RSS

Rezept für Marshmallows

02 Jul

Marshmallows

Ja, Marshmallows bestehen nur aus Zucker und werden meist nur von Kindern gerne gegessen. Trotzdem hat es mich schon vor ein paar Jahren gereizt, diese selbst zu machen. Leider habe ich das Rezept für die Marshmallows verloren, ich wusste nur noch, dass ich sie mit Eischnee gemacht habe. Deswegen bin ich erneut auf die Suche gegangen und auch fündig geworden. Es gibt übrigens auch Rezepte ohne Eischnee nur mit Gelatine. Allerdings sahen die Marshmallows nicht so luftig-fluffig aus wie ich meine in Erinnerung hatte.

Damit die Marshmallows nicht so langweilig schmecken, habe ich mir ein Rezept gesucht, wo ich diesen Himbeer-Sirup integrieren kann. Nach einigen Fehlversuchen sind richtig fruchtige, luftige Himbeer-Marshmallows entstanden. Aufgepeppt habe ich sie noch mit gefriergetrockneten Himbeeren (von Tali), so dass sie noch ein bisschen fruchtiger wurden. Diese Marshmallows sind definitiv nicht nur kindergeburtstagstauglich! Natürlich gab es für diese Versuchsreihe auch einen Anlass, nämlich Post aus meiner Küche mit dem Thema Very Berry.

Das Rezept für Marshmallows ist gar nicht schwierig und schnell gemacht. Man sollte nur darauf achten, dass die Zuckerkonzentration im Sirup hoch genug ist. Je nach verwendetem Sirup sollte man den zusätzlichen Zucker ggf. anpassen. Das Originalrezept schlägt 75ml Monin-Sirup, 80ml Wasser und 300g Zucker vor. Mit diesen Mengen waren mir die Marshmallows mit meinem Sirup aber nicht fruchtig genug, deswegen habe ich die Sirupmenge erhöht und den Zucker entsprechend reduziert. Natürlich kann man durch die Verwendung diverser Siruparten den Geschmack beliebig verändern.

Zutaten

  • 10 Blätter Gelatine
  • 300g Zucker + 75ml Monin-Sirup + 80ml Wasser oder 240g Zucker + 155ml von diesem Himbeer-Sirup + 1 TL Citroessenz
  • 14g Trockeneiweißpulver + 120ml Wasser (als salmonellenfreier Ersatz für 3 Eiweiß)
  • Salz
  • Speisestärke
  • Palmin
  • gefriergetrocknete Himbeeren (ca. 20g) oder z.B. Nüsse, Schokolade etc.

Die Bilder sind übrigens bei einer nicht ganz so erfolgreichen Erdbeer-Variante entstanden, nicht wundern!

Zubereitung

Zunächst wird das Trockeneiweiß portionsweise mit dem Wasser verquirlt. Das gibt hoffnungslose, eklige Klumpen, die aber in 15-20min verschwinden. Dabei immer mal wieder umrühren.

Trockeneiweiß mit wenig Wasser  mehr Wasser  klumpig

Eine viereckige Form wird eingefettet und mit Stärke ausgepudert. Das geht recht einfach, wenn man die Stärke in einer gleichmäßigen Schicht in die Form siebt. Dabei darauf achten, dass auch die Ecken und die senkrechten Kanten mit Stärke bedeckt sind.

Form fetten  Stärke

Dann wird der Zucker mit dem Sirup und ggf. Wasser und Citroessenz aufgekocht, bis sich der Sirup gelöst hat. Den Topf anschließend von der Platte ziehen.

Sirup Zucker  aufkochen

Das Eiweiß wird dann mit einer Prise Salz zu steifem Eischnee aufgeschlagen.

Eiweiß  aufschlagen  Eischnee

Jetzt weicht man die Gelatine in kaltem Wasser ein (näheres dazu hier).

Den Sirup erneut aufkochen. Dann den heißen Sirup in dünnem Strahl unter den Eischnee ziehen, dabei mit dem Mixer auf höchster Stufe schlagen. Zwischendurch pausieren und alles gleichmäßig aufschlagen. Das Volumen nimmt dabei nochmals deutlich zu. Ist der Sirup untergearbeitet, den Eischnee weitere 7min auf höchster Stufe aufschlagen. Die Masse wird etwas fester und glänzt.

Sirup dazu  fertig

Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf schmelzen (die Herdplatte dürfte noch warm genug sein…). Dann die flüssige Gelatine ebenfalls in dünnem Strahl unter den Eischnee rühren. Weitere 2min auf höchster Stufe schlagen. Dabei wird die Masse deutlich fester.

Gelatine dazu

Die Masse nun in die mit Stärke ausgepuderte Form füllen. Mit einer Palette möglichst glatt streichen. Nun kann man auf die Oberfläche gefriergetrocknete Früchte, Nüsse, Schokolade o.ä. streuen. Zum Schluss wird alles mit weiterer Stärke abgepudert.

verstreichen  Früchte drauf

Die Marshmallows müssen nun einige Stunden bei Zimmertemperatur fest werden. Dann können sie gestürzt werden und zurecht geschnitten werden. Man kann auch Formen ausstechen. Da die Schnittkanten sehr klebrig sind, werden die Marshmallows in Stärke gewälzt. Überschüssige Stärke gründlich abklopfen, z.B. in dem man die Marshmallows in ein Sieb legt und etwas schüttelt.

stürzen  ausstechen  wälzen

Die Marshmallows 2-3h trocknen lassen, dann lose verschlossen aufbewahren und umgehend genießen.

PS: Ich würde die Marshmallows nicht für Marshmallow-Fondant verwenden, weil sie etwas weicher und „unberechenbarer“ sind wie die gekauften.

Advertisements
 
5 Kommentare

Verfasst von - 2. Juli 2012 in aus der Reihe getanzt

 

Schlagwörter:

5 Antworten zu “Rezept für Marshmallows

  1. Persis

    2. Juli 2012 at 06:58

    Den blauen Ausstecher habe ich auch! Ich selbst esse Marshmallows nicht so gerne, kenne aber jemanden, dem ich eine riesige Freude mit dem selbstgemachten Zuckerzeug machen wuerde. Ich find’s prima, dass man Deine Version aromatisieren kann.

    liebe Gruesse,
    Persis

     
  2. Dumm(i)es Backbuch

    2. Juli 2012 at 11:47

    das ist ja echt mal eine super idee! aber zum grillen sind diese marshmallows dann eher doch zu schade;-)

     
    • ofenkieker

      2. Juli 2012 at 12:08

      Hihi, ne, grillen ist zu schade! Und ob karamellisierte Himbeere schmeckt?

       
      • Dumm(i)es Backbuch

        6. Juli 2012 at 09:55

        hört sich auf jedenfall super an! zum grillen werd ich wohl auch in zukunft meine marshmallows einfach kaufen 😉

         
  3. Ellen

    3. Juli 2012 at 08:00

    Hmmm zum Anbeißen. Tolle Idee, danke für das Rezept.
    Liebe Grüsse Ellen

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: