RSS

Archiv für den Monat Juli 2012

Geburtstagstorte mit Kamelien und Mimosen

Geburtstagtorte mit Kamelien und Mimosen

Es ist geschafft! Mein schon seit Wochen vorbereitetes Projekt ist endlich fertig, verschenkt und verspeist worden. Wundersamerweise hat es sogar eine 1,5stündige Autofahrt im feucht-warmen Gewitterwetter fast unbeschadet überlebt…

Read the rest of this entry »

 
7 Kommentare

Verfasst von - 30. Juli 2012 in Torten

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Der perfekte Eiskaffee

Eiskaffee

Endlich ist der Sommer da! Wer wie wir  -jobbedingt und Doktorarbeit-bedingt – schmorend mit zwei auf hochtouren lüftenden PCs im Arbeitsszimmer sitzt, träumt permanent von Eiswürfeln, Eisshake, kühlem Wasser, erfrischenden Brisen…

Da kommt ein perfekter Eiskaffee doch gerade recht. Hier habe ich irgendwo mal gelesen, dass man Kaffee auch kalt „kochen“ kann. Wie sagt man denn dann? Kochen geht nicht, aufbrühen auch nicht… Egal, jedenfalls nehmt ihr einfach eure bevorzugte Kaffeesorte und übergießt diese mit kaltem Wasser. Wer mag, kann das Wasser ja noch filtern. Nach etwa 12h ist aus dem Wasser der herrlichste kalte Kaffee geworden. Er ist aromatisch und kräftig aber im Gegensatz zu abgekühltem Kaffee überhaupt nicht sauer oder bitter. Zusammen mit Eiswürfeln, Milch(schaum), Kondensmilch, Zucker, Sirup etc. wird daraus der perfekte Eiskaffee.

Am einfachsten hat man es mit Kaffeepads, aber man kann auch losen Kaffee z.B. in einen Teebeutel füllen oder den Kaffee nach der Ziehzeit filtern. Die Kaffeepads schwimmen nach oben, deswegen sollte man sie mit irgendetwas beschweren. Nun lässt man den Kaffee über Nacht ziehen und entfernt morgens den Kaffeesatz/die Pads. Ich nehme gerne die doppelte Menge Kaffee auf die gewohnte Menge Wasser, damit ich den fertigen Kaffee mit sehr viel Milch verdünnen kann. Das sollte man aber für sich ausprobieren. Der fertige Eiskaffee hält sich einige Tage im Kühlschrank.

Wasser Kaffeepads  übergießen

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 26. Juli 2012 in aus der Reihe getanzt

 

Schlagwörter:

Hund aus Fondant

sitzender Hund

Leider habe ich von dem Hund aus Fondant nicht so viele Bilder, weil das mein erstes richtig großes modelliertes Fondantstück war. Deswegen war ich ein bisschen mit mir selbst beschäftigt und habe das Fotografieren manchmal vergessen. Ich versuche aber trotzdem, eine einigermaßen ordentliche Anleitung für den Hund zu schreiben. Die Torte dazu findet ihr hier.

Ach ja, wir nennen den Hund einfach mal Ed, das ist kürzer und viel persönlicher 😉 Ed ist übrigens ein echtes Schwergewicht und bringt fast ein halbes Kilo auf die Waage. Aber Ed ist ja auch ein ganz schön großer Hund aus Fondant (und hat schwere Knochen, genau!).

Ich habe Ed aus weißem Modellierfondant gemacht. Zur Herstellung von Fondant und Modellierfondant findet ihr hier ganz viele Informationen. Danach habe ich Ed mit Lebensmittelfarbe in braun, schwarz und rot angemalt – spitze Zungen haben schon angemerkt, dass Ed doch wohl eher ein schmutziger Straßenköter ist. Vielleicht hätte man mit dem Schwarz ein bisschen vorsichtiger umgehen können. Aber egal, wir haben Ed auch so lieb – und in die Badewanne muss er ganz bestimmt nicht!

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 24. Juli 2012 in Dekoration

 

Schlagwörter: ,

Karamell-Creme

Karamell-Creme

Karamell-Creme kann man wunderbar vorbereiten und als Brotaufstrich, Plätzchenfüllung, verdünnt als Soße oder für Torten verwenden. Die Zubereitung ist zwar etwas heikel, aber die Mühe wird wirklich belohnt.

Beim Zubereiten der Creme musste ich ständig an meinen ehemaligen Chemie-Lehrer denken. Dieser war ein echt drolliger Vogel mit irgendeinem Akzent aus den neuen Bundesländern. Aber er hat uns viel beigebracht, wobei das Highlight das Karamell-Bonbon-Kochen vor Weihnachten war. Da haben wir in irgendwelchen Metallschüsselchen über dem Bunsenbrenner Zucker geschmolzen und mit Zahnstochern zu Karamell-Lollis aufgedreht. Neben verbrannten Zungen, klebrigen Tischen und viel zu viel Zucker ist so die elende letzte Chemie-Stunde vor den Weihnachtsferien wie im Flug vergangen.

Also gut,zurück zum Thema. Fotogen ist die Karamell-Creme nicht, dafür aber LECKER! Wer möchte kann noch etwas Salz zugeben (bis zu 1/2 TL). In diesem Rezept habe ich sie mit Frischkäse verrührt, so dass eine wunderbare Tortenfüllung entstanden ist.

Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Verfasst von - 19. Juli 2012 in aus der Reihe getanzt

 

Schlagwörter:

Nusskuchen

Immer wieder auf der Suche nach interessanten trockenen Kuchen für Motivtorten bin ich neulich auf diesen Nusskuchen gestoßen, der die Grundlage für diese bunte Chaos-Torte war. Das Rezept stammt leicht abgewandelt aus dem Buch Backen! Das Gelbe von GU, über das ich hier schonmal berichtet habe. Der Kuchen ist schnell gemacht und lecker, aufgepeppt habe ich ihn mit einer Frischkäse-Karamellfüllung. Die Füllung ist übrigens gar nicht so süß, wie man es von Karamell erwarten könnte. Durch den leicht salzig-säuerlichen Frischkäse wird die Süße vom Karamell aufgefangen, das Ergebnis erinnert etwas an gesalzenen Karamell…

Eigentlich ist das Rezept auch wirklich nicht schwierig, allerdings war der Kuchen beim ersten Backversuch nicht gar. Das habe ich leider zu spät gemerkt, so dass ich den Kuchen nochmal backen durfte. Woran das lag, weiß ich nicht…. Beim zweiten Mal hat dann aber alles geklappt.

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 17. Juli 2012 in Kuchen

 

Schlagwörter: , ,

Hunde-Torte ganz bunt

Hunde-Torte ganz bunt

Meine liebe Freundin T. hat Geburtstag und wie jedes Jahr ganz knapp nach (oder auch mal in) der Klausurenzeit. Deswegen wird natürlich am ersten freien Wochenende gefeiert. Obwohl die Zeit zur Vorbereitung also recht knapp war, wollte ich ihr eine schöne Torte machen. So ganz gelungen ist das wegen massivem Zeitmangel und leichtem Planungschaos zwar nicht, aber trotz diverser Unsauberkeiten ist’s schön lustig-bunt geworden. Außerdem liegt das alles nur am Freitag, den 13., da bin ich mir ganz sicher 😉

Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 16. Juli 2012 in Torten

 

Schlagwörter: , , , , ,

Rezension: iPad-App Cookbook+

Ich muss ja zugeben, dass ich was für technische Spielereien übrig habe. So habe ich mir vor etwa einem Jahr ein iPad gekauft, hauptsächlich als mobiles Gerät für die Uni, muss ich zu meiner Verteidigung sagen. Aber natürlich sind mit der Zeit ganz viele verschiedene Apps dazugekommen, unter anderem auch im Bereich Kochen und Backen. Einige dieser Apps möchte ich hier nach und nach vorstellen. Anfangen möchte ich mit der von mir am meisten genutzten App Cookbook+. Mit dieser App verwalte ich meine Rezepte. Außerdem kann man einen Wochenplan der Gerichte anlegen und daraus eine Einkaufsliste erstellen.

Mögen jetzt auch einige kritisch die Nase rümpfen, ich jedenfalls kann mir das iPad aus der Küche gar nicht mehr wegdenken. Endlich kann ich Veränderungen an den Rezepten sofort eintragen, ohne ein Buch mit zu vielen Anmerkungen zu zerstören. Zu kritischen Schritten kann ich leicht Bilder einfügen, um mich später besser erinnern zu können. Nicht zu letzt hilft der Wochenplan sehr, um den Einkauf effektiv zu planen.

Nebenbei bemerkt, das iPad ist bisher nicht zu Schaden gekommen. Wenn ich mit viel Flüssigkeit und großem Chaos arbeite, stecke ich es in einen Gefrierbeutel. Damit ist es geschützt und kann immer noch bedient werden. Normalerweise steht das iPad aber einfach so auf meiner (kleinen) Arbeitsfläche. Selbst wenn auf den Bildschirm etwas Mehl oder Wasser kommt, kann man es einfach abwischen und gut ist. Man denke da an vollgesiffte Kochbücher… Wenn ich mal nicht weiter weiß, kann ich schnell im Internet suchen. Oder wenn viel gerührt, geknetet oder geformt werden muss, schaue ich auch schon mal ein Video nebenbei an.

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 15. Juli 2012 in Zubehör

 

Schlagwörter: