RSS

Archiv für den Monat April 2012

Tartufo-Cupcakes

Es ist mal wieder Sonntag und damit Zeit für ein Sonntagssüß. Außerdem habe ich mir am Samstag so süße kleine Cupcake-Formen aus Silikon gekauft. Die sollen natürlich ausprobiert werden – und schließlich passen sie doch super zu dem kleinen Koffer, oder? Den Koffer wollte ich schon immer mal für ein tolles Foto nutzen 😉

Irgendwie habe ich bisher kein Glück gehabt mit fruchtigen Frostings. Frucht und Buttercreme passt (bisher?) für mich nicht zusammen und eine Gelatine-Creme finde ich zum Spritzen (bisher?) ungeeignet. Deswegen bin ich schließlich zu bewährten Rezepten zurückgekehrt und habe aus Schoko-Cupcakes, Vanille-Buttercreme und Schokostreuseln Tartufo-Cupcakes kreiert. Als Deko und weil ich die Dinger so gerne mag, kam auf jedes kleine Törtchen noch eine Amarena-Kirsche. Ach ja, unter das Frosting auch noch…

Ich fand, dass Frischkäse-Frosting bei diesen Cupcakes nicht so gut passt. Deswegen habe ich eine Swiss-Meringue-Buttercream gemacht, die ja von allen Seiten hoch gelobt wird. Die Creme ist auch sehr fein, hat einen zarten Butter-Vanille-Geschmack und lässt sich gut verarbeiten. So ganz kann ich mich mit dem Geschmack trotzdem noch nicht anfreunden – irgendwie ist das Gefühl auf der Zunge wie reine Butter. Zumindest wenn man sie pur probiert. In einer relativ dünnen Schicht auf den Cupcakes ist das wieder etwas anderes.

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 29. April 2012 in Muffins & Cupcakes

 

Schlagwörter: , ,

Quark-Brötchen mit Schokostückchen

Mein Hefezopf ist inzwischen lange aufgegessen, deswegen musste mal wieder ein schönes Frühstücksrezept ausprobiert werden. Kennt ihr diese leckeren Quark-Brötchen mit Schokostückchen vom Bäcker? Die wollte ich sowieso schon immer mal nachbacken. Quasi als Ausgleich für die ganze Schokolade habe ich ein Rezept für Quark-Öl-Teig mit Vollkornmehl und Haferkleie abgewandelt. Dadurch sind diese Quark-Brötchen mit 170kcal pro Stück auch nicht schlimmer als ein Nutella-Brot 😉

Die Brötchen werden saftig, lecker schokoladig und schmecken durch das Vollkornmehl leicht nussig. Im Gegensatz zu klassischen Hefebrötchen sind Quark-Brötchen recht kompakt und schwer. Man sollte also nicht zu große Brötchen formen! Dafür ist Quark-Öl-Teig gelingsicher und ratzfatz gemacht.

Am besten schmecken die Brötchen natürlich frisch gebacken, aber das ist ja fast immer so 😉

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 25. April 2012 in Frühstück, Klassiker

 

Schlagwörter: , ,

Petit Four

Mein Liebster brauchte noch ein Mitbringsel zum Einstand bei seinem neuen Job. Da war ich natürlich gefragt – und weil ich so gerne backe, mache ich das ja auch gerne 🙂 Beim morgendlichen RSS-Feed-Lesen bin ich auf diesen Schoko-Backwettbewerb gestoßen und fand die Idee richtig gut. Deswegen habe ich das Thema gleich mal für die Einstands-Leckerei geklaut. Die Idee für das Thema Black&White viel mir nicht schwer, ich musste nämlich sofort an ein Schachbrett denken. Und weil ich schon immer mal Petits Fours backen wollte, stand der Plan fest.

Internet- und Rezeptrecherche ergaben, das ein Petit Four ein kleines Törtchen meist aus Biskuit und oft mit einer Füllung aus Marmelade oder Marzipan ist. Überzogen wird das Ganze dann mit Schokolade oder buntem Zuckerguss. Weil mir Marmelade zu langweilig ist, wollte ich gerne eine Füllung aus Ganache und Fruchtgelee machen. Damit das ganze zum Black&White-Backwettbewerb von Maria passt, habe ich einmal Kirschgelee mit dunkler Ganache und einmal Himbeergelee mit heller Holunder-Joghurt-Ganache verwendet.

Das macht die Herstellung aber erheblich aufwendiger und komplizierter… Aber mit sehr, sehr viel Geduld, zwei Tagen Zeit und viel Fingerspitzengefühl ist dann doch ein passables Ergebnis entstanden. Für Backanfänger ist das Rezept jedenfalls nicht, aber lecker ist so ein kleines Petit Four auf jeden Fall!

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 23. April 2012 in Klassiker

 

Schlagwörter: ,

Facebook-Fanpage & Abstimmung

Ab sofort ist Ofenkieker auch bei Facebook vertreten! Dort erscheinen einmal die Blogposts, aber auch Fotos und Links auf andere interessante Seiten oder Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind.

Ich freue mich auf ganz viele Likes und Kommentare!

Außerdem ist die Abstimmung des Backwettbewerbes von Sweet-Trolley online. Daran hatte ich mit diesen Osterplätzchen teilgenommen. Vielleicht gefallen sie euch ja so gut, dass ihr für mich abstimmt? Natürlich lohnt es sich sowieso sich einmal auf der bezaubernden Seite von Sweet-Trolley umzuschauen 🙂

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 18. April 2012 in Allgemeines

 

Tortenshop in Hamburg

Ein bisschen Entspannung zwischendurch ist immer gern gesehen. Deswegen haben wir dieses Wochenende einen Mini-Urlaub in Hamburg gemacht. Gut, ich gebe zu, richtig weit weg (nicht mal 100km) ist das nun nicht. Aber darauf kommt es ja nicht an.

Wenn ich schon mal in einer großen Stadt bin, muss ich natürlich auch nach Backzubehör suchen. Hier im kleinen Lübeck ist die Auswahl doch sehr überschaubar. Dank Google habe ich denn auch schnell die Filiale von KDTorten gefunden. Von der Lage her perfekt, direkt an der Binnenalster und damit an der Shoppingmeile. Die Auswahl ist grandios: Papierförmchen für Cupcakes, Backformen und Ausstecher aller Art, Spritztüllen von Wilton, Streudekor, Lebensmittelfarben, Silikonformen, Strukturmatten, Veiner, Modellierwerkzeuge und, und, und. Gerade bei den kleinen Helferchen und Zuberhörteilen finde ich es sehr praktisch, sich die Teile mal live anzukucken. So kann man doch den ein oder anderen Fehlkauf vermeiden. Wenn das Anschauen nicht reicht, findet man bei KDTorten natürlich auch eine gute Beratung. Neben dem wirklichen großen Sortiment ist alles so liebevoll dekoriert und mit Schaustücken versehen, dass man richtig Lust aufs Backen und Dekorieren bekommt. Selbst mein Freund ist ein bisschen beeindruckt 😉 Für die weniger interessierten Begleiter gibt’s dann auch ne Bank zum hinsetzen und warten… Die Preise sind übrigens ok, mit Internetversand kommen sie natürlich nicht mit. Aber wie gesagt, Beratung und Anschauen/Anfassen ist einfach ein Vorteil gegenüber kleinen Bildchen im Internet!

Hauptsächlich wollte ich Spritztüllen für Cupcakes kaufen. Ich habe welche aus Plastik, die nicht so wirklich schön sind. Zu klein, zu unpräzise, irgendwie sind die nix. Jetzt habe ich mir 2 Sterntüllen und eine Tülle für Rüschen gekauft, die ich natürlich bald ausprobieren muss. An den Papierförmchen konnte ich auch nicht einfach so vorbeigehen… Und dann hab ich zum Schluss noch ne günstige Strukturmatte mit einem kleinen Fehler entdeckt, die musste natürlich auch noch mit 🙂

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 16. April 2012 in Zubehör

 

Schlagwörter: ,

Osterplätzchen

Nach dem ich schon diese kleinen Mini-Osterplätzchen gebacken habe, wollte ich zum Osterfest nun die größere Variante machen.

Das Plätzchen an sich hat ein feines Zitronenaroma passend zum Frühlingsanfang. Das Royal Icing habe ich verschiedenen Fruchtaromas geschmacklich aufgewertet. Grapefruit und Limette sind dabei meine Favoriten! Weil mir das Royal Icing bei meinem vorherigen Versuch zu hart gewesen ist, habe ich dieses Mal eine Spur Glycerin hinzugefügt. Für einen leichten Schimmer kam dann noch ein bisschen klarer Sirup dazu. Jetzt ist das Royal Icing für mich perfekt – nicht zu hart, leicht schimmernd und immer nocht gut zu verarbeiten! Das Rezept findet ihr hier bei den Grundrezepten. Das Rezept für den Plätzchenteig ist nun auch fertig.

Und weil mir die Plätzchen richtig gut gefallen, reiche ich sie bei dem Backwettbewerb von Sweet Trolley ein! Auch wenn die Frist am 10. April abläuft, lohnt es sich auf jeden Fall mal dort vorbei zu schauen. Schöne Bilder, tolle Rezepte, eine schöne Seite 🙂

 
2 Kommentare

Verfasst von - 10. April 2012 in Plätzchen

 

Schlagwörter: , ,

Hefezopf

Frohe Ostern!

Zu einem richtigen Osterfrühstück gehört für mich einfach ein schöner Hefezopf dazu. Schon letztes Jahr habe ich einen doppelten Zopf aus 6 Strängen geflochten – und reichlich geflucht. Mit oben, unten, außen, Mitte kann man da ganz schön durcheinander kommen. Aber dieses Jahr hatte ich ja schon Übung und mir ging das ganz flott von der Hand. Die Mühe lohnt sich auch wirklich! Durch die 6 Stränge ist der Zopf nicht flach sondern so hoch wie ein normales Brot, sieht aber natürlich viel besser aus 🙂 Das leicht zitronig-vanillige Aroma passt wunderbar zu Marmeladen aller Art oder auch Nutella… Perfekt für ein schönes Osterfrühstück oder zu einer Tasse Kaffee am Nachmittag!

Übrigens kann man den Zopf wunderbar in Scheiben geschnitten einfrieren und bei Bedarf mit der Auftauautomatik der Mikrowelle auftrauen. So schmeckt der Zopf auch noch später wie frisch gebacken. Sonst sollte Hefegebäck ja eher frisch gegessen werden, am besten noch am Tag des Backens. Hefegebäck wird einfach schnell trocken und pappig.

Das Rezept für den Hefeteig findet ihr in ein paar Tagen bei den Grundrezepten (Update: das Rezept ist fertig!), hier kommt erstmal nur die Anleitung zum Flechten! Am besten vorher mit Fäden üben, dann geht’s schneller beim Zopf.

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 9. April 2012 in Frühstück, Klassiker

 

Schlagwörter: