RSS

Schoko-Himbeer-Cupcakes

25 Mrz

Diesen Sonntag gibt es bei uns leckere Schoko-Himbeer-Cupcakes. Auch wenn Cupcakes oft als furchtbar süß verschrieen sind, durch herbe Schokolade und säuerliche Himbeeren sind diese kleinen Törtchen richtig lecker fruchtig-schokoladig.

Der Witz an den Schokostückchen ist, dass ich zartherbe Himbeerschokolade von Lidl genommen habe. Dadurch bekommt der Teig eine feine Himbeernote!  Dazu passt dann natürlich die Füllung aus Himbeeren. Obendrauf noch ein klassisches Frischkäse-Vanille-Frosting mit Himbeersoße und Schokostreuseln – fertig ist der Schoko-Himbeer-Cupcake!

Ach ja, das Foto ist mit sehr viel Frosting entstanden. Aber ich würde nächstes Mal wieder deutlich weniger nehmen (je 180g Butter, Frischkäse und Puderzucker). Mehr Frosting ergibt zwar diese schönen großen Swirls ist aber auch sehr mächtig.

Zutaten:

(für 12 Cupcakes)

Teig:

  • 200g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 80g Zucker
  • 1/2 TL Vanillepaste oder 1 Vanillezucker
  • 120g Butter
  • 300g saure Sahne
  • 120g herbe Himbeerschokolade + etwas mehr für die Deko

Himbeer-Füllung und Soße:

  • 150g Himbeeren
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 -3 EL Puderzucker
  • 1 Tortenguss
  • 1-2 TL Himbeergeist

Frischkäse-Frosting:

(ergibt große Swirls)

  • 250g Butter
  • 250g Frischkäse
  • 250g Puderzucker
  • 1/2 TL Vanillepaste oder 1 Vanillezucker

Zubereitung:

Für die Himbeerfüllung die Himbeeren mit 1 Pck. Vanillezucker pürieren. Dann das Püree durch ein Sieb streichen, damit die Kerne entfernt werden. Mit 50ml Wasser „nachspülen“.

    

Das Püree in einen Topf geben und aufkochen.

Den Tortenguss mit 1 EL Zucker verrühren, dann portionsweise 50ml Wasser zugeben. Alles glatt verrühren (gibt man umgekehrt den Tortenguss zum Wasser gibt es Klümpchen ohne Ende!).

  

Den Topf vom Herd ziehen und den Tortenguss einrühren. Alles unter ständigem Rühren mehrere Minuten köcheln lassen bis das Püree wieder klar wird. Kocht die Masse nicht lange genug, schmeckt sie mehlig. Das Himberpüree nun abkühlen und erstarren lassen.

    

Für den Teig Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die Schokolade fein hacken. Die Butter schmelzen. Dann die Eier mit dem Zucker und der Vanillepaste schaumig schlagen. Die etwas abgekühlte Butter und die saure Sahne zufügen.

  

Das Mehl kurz unterheben. Schließlich die Schokostückchen kurz unterrühren.

    

Den Teig dann in die vorbereitete Muffinform füllen und bei 180° Ober- und Unterhitze für ca. 25min backen. Umluft hat zumindest bei meinem Backofen den Nachteil, dass die Cupcakes schief aufgehen Das ist später zum Dekorieren sehr schlecht.

Für das Frosting die weiche Butter mit der Vanillepaste schaumig rühren. Esslöffelweise den Puderzucker zufügen. Dann den zimmerwarmen Frischkäse in zwei bis drei Portionen zügig unterrühren. Rührt man zu lange, gerinnt das Frosting. Das Frosting in einen Spirtzbeutel füllen (für meine Cupcakes habe ich eine große Lochtülle verwendet, wer lieber weniger Frosting möchte, nimmt eine kleine Sterntülle).

    

Aus den noch etwas warmen Cupcakes wird nun ein ca. 0,5cm tiefes Loch mit einem Durchmesser von etwa 2,5cm ausgestochen. Dann die Cupcakes vollständig auskühlen lassen. Mit Hilfe des Ausstechers aus dem Himbeergelee ebenfalls kleine Portionen Gelee abstechen. Mit zwei bis drei Portionen Gelee die Cupcakes füllen, so dass kleine Türmchen entstehen.

    

Um die Türmchen das Frosting spritzen.

Das restliche Himbeerpüree mit 1-2 TL Himbeergeist und Wasser glatt rühren, so dass eine dickflüssige Soße entsteht. Mit Puderzucker nach Geschmack nachsüßen. Die Soße z.B. mit einem Dekopen über das Frosting geben. Dann mit einem Sparschäler von der Himbeerschokolade Späne abhobeln und damit die Cupcakes bestreuen.

Die Schoko-Himbeer-Cupcakes halten sich 1-2 Tage im Kühlschrank.

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 25. März 2012 in Muffins & Cupcakes

 

Schlagwörter: , ,

2 Antworten zu “Schoko-Himbeer-Cupcakes

  1. Katja

    26. März 2012 at 10:55

    Ich war jetzt mal bei dir stöbern – bei deinen Torten fällt mir nur ein Verrückt (gut verrückt 🙂 ).
    Was für viele Arbeit – ich wünsch dir das die Empfänger und Genieser das zu schätzen wissen.
    Ich – nachmachen – nöööö niemals – bestellen – jaaa 🙂

    lg katja

     
    • ofenkieker

      26. März 2012 at 11:31

      Och, gerade sind Semesterferien, da hab ich ja ein bisschen Zeit 😉 Und irgendwie muss man ja die – bis vor kurzem zumindest – grauen Wintertage überbrücken!

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: